Skip to main content

Gekommen um zu bleiben! Mit Mannschaftsarzt Doktor Römer

Die Volleyballdamen Bundesliga ist zurück in Bonn – Wir spielen in der kommenden Saison 2020/21 in der 2. Bundesliga Nord. - Aurorin Carlotta Hensel

Großer Jubel bei den Damen der SSF Fortuna Bonn: mit dem Aufstieg in die 2. Bundesliga ernten wir den Lohn für eine tolle Entwicklung in unserem dritten Jahr in der Dritten Liga. Während es im ersten Jahr nach dem Aufstieg noch um den Klassenerhalt ging und im zweiten Jahr ein Platz im Mittelfeld erreicht wurde, konnte das Team sich zum Ende der Hinrunde im Dezember 2019 Platz 2 erobern. Diese Platzierung, die zu Relegationsspielen in die 2. Bundesliga berechtigt, wurde bis zum Corona bedingten Saisonabbruch drei Spieltage vor Saisonende verteidigt u.a. durch einen Auswärtssieg beim letztjährigen Meister USC Münster.

Damit bestand die Möglichkeit, eine Lizenz für die 2. Bundesliga zu beantragen. Seitdem wurde bei den Verantwortlichen intensiv daran gearbeitet, die große sportliche wie wirtschaftliche Herausforderung zu realisieren. An dieser Stelle geht ein großer Dank an den Teammanager Albert Klein, ohne dessen unermüdlichen Einsatz dieser Schritt nicht möglich gewesen wäre. Allen sich in den Weg stellenden Widrigkeiten zum Trotz gab er niemals auf und glaubte an unseren gemeinsamen Traum.

Nachdem alle bisherigen Unterstützer ihr Engagement fortsetzten bzw. noch ausbauten und ein äußerst erfolgreiches Crowdfunding das Budget aufstockte, stimmte der Vorstand der SSF Bonn, einstimmig für den Lizenzantrag der 2. Bundesliga. Sehr zur Freude von Mannschaftskapitänin Hannah Lamby: „Wir investieren als reine Amateurspielerinnen viel in unser Hobby, den Leistungssport. Wir wissen um die zusätzlichen Belastungen, die da heißen: mehr Training und Auswärtsfahrten bis nach Hamburg, Berlin oder Stralsund. Mit Spannung und großer Freude wollen wir den nächsten Schritt gehen und sind dankbar, dass unser Verein am Rhein es uns ermöglicht, nun in der 2. Bundesliga aufzuschlagen.“

Großen Anteil an dem Erfolg der letzten Saison hatten auch unsere diesjährigen Abgänge: Lea Neumann (Studium in Regensburg), Maike Bertram (Beruflicher Wechsel zurück nach Aachen) und Steffi Meurer, geb. Zobe (kümmert sich um unseren Bizepsnachwuchs). Wir danken euch für euren Einsatz und freuen uns jederzeit über euren Besuch in der Hardtberghalle!

Nach Abbruch der Saison und einigen trainingsfreien Wochen verbrachten wir den Sommer wie immer im Sand. Mit Lockerungen der Corona-Beschränkungen starteten wir Ende Juli mit der Saisonvorbereitung in der Halle.  Diese bestand aus drei Balleinheiten pro Woche, sowie regelmäßigen Athletikeinheiten. Die Vorbereitung wurde durch Testspiele gegen den SCU Emlichheim und Bayer 04 Leverkusen ergänzt. Den Abschluss bildete eine corona-kompatible Version unseres traditionellen Sleeping- Art Cups.

Die Saison startet wie geplant am 12. September mit einem Auswärtsspiel gegen den Vfl Oythe. Im weiteren Verlauf der Saison stehen Spiele gegen die folgenden Mannschaften an: DSHS SnowTrex Köln, TSV Bayer 04 Leverkusen, Stralsunder Wildcats, VfL Oythe, SV Blau-Weiß Dingden, SCU Emlichheim, Skurios Volleys Borken, BBSC Berlin, BSV Ostbevern, VC Allbau Essen, Eimsbütteler TV (Aufsteiger aus der Dritten Liga Nord), RC Sorpesee (Aufsteiger aus der Dritten Liga West), SSF Fortuna Bonn (Aufsteiger aus der Dritten Liga West), VCO Berlin (Sonderspielrecht). Corona-bedingt sind viele Auflagen zu berücksichtigen. Mehr zu den einzuhaltenden Maßnahmen findet ihr im Interview mit Albert Klein. Die Heimspiele finden wie bisher in Kooperation mit den Herren vom TuS Mondorf statt, die ebenfalls in der 2. Bundesliga aufschlagen. 

Das gesamte Team freut sich auf neue sportliche Abenteuer in der 2. Bundesliga!