Skip to main content

Golfspiel und Bandscheibe – geht das?

Viele Golfspieler fragen sich:

Golf und Bandscheibe – verträgt sich das?

Und nicht nur das – auch nach den allgemeinen Auswirkungen auf die Wirbelsäule wird immer kritisch nachgefragt.

Die Antwort ist ganz einfach: entscheidend ist die richtige bandscheibenfreundliche Schlagtechnik, um den Rücken zu schonen. Beachten Sie also einfach folgendes:

  1. Nehmen Sie sich beim Abschlag Zeit.
  2. Richten Sie sich perfekt aus. Sie sollten den Oberkörper aus der Hüfte heraus nach vorne beugen; die Lendenwirbelsäule (LWS) und die Brustwirbelsäule (BWS) stehen dabei gerade. Die Schultern sollen locker herunter hängen. Das Schlägerblatt steht senkrecht zur Ziellinie und die Füße schulterweit parallel zu dieser ausgerichtet. Das Gewicht muss auf den Fußballen liegen.
  3. Beim Rückschwung führen Sie den Schläger – wenn Sie Probleme mit der Wirbelsäule haben – maximal bis senkrecht zum Boden.
  4. Schwingen Sie nun locker beim Durchschwung wie in Zeitlupe durch, wobei das Kinn oben bleibt, um Platz für die Schwungdrehung zu haben und „wischen“ Sie durch den Ball durch. Achten Sie insbesondere darauf, dass die Wirbelsäule weniger rotiert und Schulter und HWS zusammen durchschwingen.
  5. Übertreiben Sie es mit dem Durchschwung nicht zu sehr !
  6. Achten Sie auf ein ausbalanciertes Finish, welches locker, leicht und sanft wirken soll.
  7. Betrachten Sie den Ball als Ihren Freund, den Sie auch als solchen behandeln: seien Sie nicht zu hart zu ihm. Hacken Sie nicht aggressiv Grasflächen aus dem Green, da sich diese Vibration ausgesprochen schädigend auf Ihre Wirbelsäule überträgt.

Viele Patienten meiner sportmedizinischen Sprechstunde wurden bereits an der Wirbelsäule operiert und tragen Bandscheibenendoprothesen, oft auch an der Halswirbelsäule. Ein Rückschwung mit weniger Amplitude, ein Durchschwung harmonisch und gleichmäßig, eher langsam und gleichmäßig , ein nicht zu hartes Schläger-Fitting sowie ein unübertriebener Ausschwung garantieren ein langes rückenfreundliches Golfen – im Idealfall ein Leben lang!

Denken Sie immer an meine sportmedizinische Lebensweisheit:

ALLES IST EINE FRAGE DER RICHTIGEN DOSIS.

Ihr Dr. Jürgen Römer