Traumeel

Traumeel ist ein homöopathisches Komplexpräparat, das 12 pflanzliche und 2 mineralische Bestandteile enthält. Es ist wird seit nahezu 50 Jahren bei entzündlichen und degenerativen, also durch Verschleiß bedingten Erkrankungen des Bewegungsapparates angewendet. Hier kommt Traumeel insbesondere bei Verstauchungen und Verrenkungen, Prellungen, Blut- und Gelenkergüssen, Sehnenscheiden- und Schleimbeutelentzündungen, Arthrosen der Hüft-, Knie- und kleinen Gelenke sowie dem Tennisarm zum Einsatz. Traumeel ist in vielfältigen Darreichungsformen wie Tabletten, Gel, Salbe, Tropfen oder Injektionslösung erhältlich, so dass je nach Beschwerdesymptomatik bzw. Erkrankung eine breite Palette an Therapiemöglichkeiten zur Verfügung steht. Durch seine Wirkung auf Strukturen, die bei entzündlichen Prozessen beteiligt sind - hier sind insbesondere Zytokine zu nennen, also Botenstoffe, die den Ablauf einer Entzündungsreaktion steuern - entfaltet Traumeel seine immunregulierende sowie antiödematöse/antiexsudative (Hemmung des Austretens von Zellen und Flüssigkeiten in das umliegende Gewebe) Eigenschaft. Studien von Zell et. al. 1988 sowie Böhmer und Ambrus 1992 konnten z.B. bei Sprunggelenksverrenkungen und anderen Sportverletzungen von Muskeln, Sehnen, Gelenken sowie des Skeletts bei Einnahme von Traumeel in Tabettenform einen signifikant schnelleren Heilungsverlauf, eine größer Reduktion der Schwellung und eine deutlich schnellere Schmerzreduktion im Verglich zur Einnahme eines Placebos nachweisen. Traumeel ist rezeptfrei in der Apotheke erhältlich. Traumeel darf nicht bei fortschreitenden systemischen Erkrankungen und Überempfindlichkeit gegen die pflanzlichen Inhaltsstoffe eingenommen werden. Somit steht uns in der Therapie der schmerzhaft entzündlichen Erkrankungen des Bewegungsapparates, auch bei Sportverletzungen neben Kortison eine weitere effektive Alternative zur Verfügung.