Der Fersensporn Eine Operation ist fast nie nötig...

Häufig ist nicht der Fersensporn das Problem, sondern die Entzündung der Fußsohle, der sogenannten Plantarfascie.

Die Ursache hierfür ist eine Kombination von Fehlbelastung, Hohlfuß oder Senk -Spreiz- Fuß, Übergewicht, erheblicher sportlicher oder beruflicher Belastungen mit wiederkehrenden Mikroverletzungen im Bereich der Fußsohle, insbesondere der Ferse. Das alles führt zu schmerzhaften Entzündungen aber auch zu einer möglichen knöchernen Ausziehung mit einem Sporn am Fersenbein.

Die Schmerzen treten häufig morgens nach Belastungen des Fußes am Vortag, z. B. Sport auf und Können chronifizieren.

Festgestellt wird der Fersensporn durch eine klinische Untersuchung, eine Ultraschalluntersuchung, ein Röntgenbild und gegebenenfalls einer  Kernspintomographie der Ferse.

Die Therapie ist nahezu immer konservativ mit einer speziellen fersenweichpolsternden Einlage, einer Injektionstherapie, einer fokussierten Stoßwellentherapie und entzündungshemmenden Medikamenten in Kombination mit einr manuellen Therapie. In meiner Praxis findet seit Anfang des Jahres auch sehr erfolgreich die Neurostimulations- Akupunktur Behandlung nach Professor Molsberger Anwendung.

Nur in sehr seltenen Fällen wird der Fersensporn in einem speziellen Operationszentrum für Fußchirurgie behandelt.

Ihr Jürgen Römer